Rohrvortriebsmaschinen

Rohrvortriebsmaschine im Umweltschutzeinsatz

Im Rahmen von Umweltschutz- und Sanierungsmaßnahmen in Sachsen-Anhalt stellte sich folgende Aufgabe: Auf dem Bahngelände in Deuben, südwestlich von Leipzig, verursachte ein nachträglich aufgeschütteter Bahndamm ein Sumpfgebiet. Weder das Tageswasser noch mehrere Kanäle hatten einen natürlichen Ablauf. Um den Sumpf trockenzulegen, wurde das Schmutzwasser bislang oberirdisch abgepumpt.

60 m durch den Bahndamm

So entschloss man sich, eine 500er Abwasserleitung durch den Bahndamm zu legen, um das natürliche Abfließen des Schmutzwassers zu gewährleisten. Die Gesamtlänge der beabsichtigten Kanaltrasse betrug 60 Meter! Die Besonderheit der Aufgabe bestand darin, einen alten Luftschutzstollen (1,6 m hoch, 1,1 m breit), der quer zu den Gleisen im zweiten Teil des Bahndamms verlief, exakt in den Durchfahrungsbereich des 500er Abwasserkanals einzubinden. Bis zu dem Stollen war Strecke von 36 Metern zurückzulegen, um im Anschluss den 24 Meterlangen Stollen ebenfalls zu verrohren. Damit das Schmutzwasser problemlos abschließen konnte, musste zudem ein Gefälle von 7,5%0 eingehalten werden.

Kostenfreie Fachberatung

Ein Spezial-Tiefbauunternehmen au Halle hatte sich dieser heiklen Aufgabe zu stellen. Eigene Gerätschaften standen nicht zur Verfügung, und große Investitionen kamen nicht in Betracht. Es galt, eine ökonomische Lösung zu finden. Da stieß man aufgrund von Veröffentlichungen in der Fachpresse auf den ROVER-TECHNIK-Mietpark für unterirdische Rohrverlegungsmaschinen. Man forderte sogleich die angebotene Beratung vor Ort an. Im Laufe dieses Gesprächs, direkt an der Baustelle, wurden u.a. folgende Dinge erörtert:
  • Der Ø des Stahl-Mantelrohres
  • Die Wandstärke des Stahlrohres
  • Das wirkungsvolle Präparieren des Rohrstanges
  • Die Nennung von kompetenten Rohrlieferanten und Kompressoren-Vermietern
Zum nachhaltigen Verständnis, überreichte ROVER-TECHNIK ein Info-Paket mit Fotos, Grafiken und Beschreibungen der optimalen Vorbereitung des geplanten Rohrvortriebs an das Unternehmen. Im Anschluss daran erhielt der Interessent ein kostenfreies und unverbindliches Staffel-Miet-Angebot über den Einsatz von Rohrvortriebsmaschinen. Er entschied sich für die 350er Rohrvortriebsmaschine, welche Stahl-Mantelrohre bis zu einem Ø von 1.200 mm bewältigt.

Staffelmiete inkl. Know-how-Transfer

In diesem speziellen Einsatzfall legte man sich auf ein 820er Stahl-Schutzrohr mit einer Wandstärke von 10 mm fest. Der Mieter wählte eine Kombinationslösung. Er stellte sich mehrere Varianten des vielfältigen Mietprogramms für unterirdische Rohrverlege-Maschinen individuell zusammen. Er forderte zwei ROVER-TECHNIK-Mitarbeiter zur fachlichen und tatkräftigen Unterstützung an und behielt sich das Recht vor, nach Bedarf zu entscheiden, wie lange er die Hilfe in Anspruch nehmen wollte.

Von der Theorie zur Praxis

Mit den Arbeiten sollte an einem Montag begonnen werden, dazu holte der Mieter die vorbereitete Ausrüstung im Sauerland ab. Im Rahmen der Komplett-Ausrüstung stellte ROVER-TECHNIK noch einen 20-cbm-Kompressor zur Verfügung. Nachdem die zwei ROVER-TECHNIK-Mitarbeiter eine korrekt vorbereitete 27 Meter lange Baugrube (auf wiederverwendbaren Betonplatten war ein Doppel-T-Träger gelagert) und einen 24 Meter Rohrstrang in Höhe und Seite exakt ausgerichtet, vorfanden, konnte es losgehen.

24 Meter 820er Stahlrohr-Vortrieb in 2 Stunden

Die 350er Rohrvortriebsmaschine wurde zusammen mit den Rohrvortriebskegeln hinter dem Rohrstrang mittels Kettenzug verspannt. Von der Inbetriebnahme des Kompressors bis zum Eintreiben des ersten 24-m-Rohrstrangs vergingen exakt 2 Stunden! Am gleichen Tag konnte noch das nächste 12-Meter-Rohrstück angeschweißt und ebenfalls eingepresst werden.

Zielgenauigkeit ist Trumpf

Der anvisierte Luftschutzstollen wurde nach36 Metern exakt in Höhe und Seite getroffen, so dass nach insgesamt fünf Arbeitstagen der 60-m-Rohrstrang zur Zufriedenheit des Auftraggebers, zielgenau verlegt war. Die Entleerung des 820er Stahlrohres erfolgte mittels Hochdruck-Spülwagen.

Überzeugender Mieteinsatz

Der Mieter zeigte sich positiv beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des ROVER-TECHNIK-Mietparks für die unterirdische Rohrverlegung von 30 ? 1.200 mm Ø. Neben Rohrvortriebsmaschinen werden noch Erdraketen und Bohr-Anlagen vermietet. Im Besonderen lobte er die Hohe Schlagkraft der 350er Rohrvortriebsmaschine. Er will sich weiterhin um Aufträge bemühen, die in den Bereich der Umweltschutz-Maßnahmen fallen, insbesondere wenn es dabei zu Spezialaufgaben in der unterirdischen Rohrverlegung kommt.


© Rover-Technik 2009

ImpressumKontaktHome